Mylo´s Hundeparadies

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.Betreuungsvertrag

1.1 Zwischen dem Hundehalter des in Betreuung gegebenen Hundes und Mylo´s Hundeparadies wird ein Betreuungsvertrag geschlossen. Bestandteil des Betreuungsvertrages sind die hier aufgeführten „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ (AGB) . Vor Abschluss des Betreuungsvertrages weist Mylo´s Hundeparadies jeden Hundehalter ausdrücklich auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hin. Jeder Hundehalter, der mit Mylo´s Hundeparadies einen Betreuungsvertrag abschließt, ist mit der Geltung der hier aufgeführten AGB´s einverstanden.

1.2 Mylo´s Hundeparadies gewährleistet jedem in Betreuung gegebenen Hund während des Aufenthaltes eine artgerechte Haltung sowie reichlich Auslauf, Beschäftigung und liebevolle Betreuung.

1.3 Der Hundehalter wird durch Mylo´s Hundeparadies unverzüglich benachrichtigt, wenn bei seinem Hund gesundheitliche oder psychische Störungen auftreten oder der Hund Eingewöhnungsprobleme zeigt, die das gewöhnliche Maß übersteigen. Der Hundehalter verpflichtet sich gegenüber Mylo´s Hundeparadies seinen Aufenthaltsort oder eine Telefonnummer während seiner Betreuung anzugeben, sodass Mylo´s Hundeparadies den Hundehalter jederzeit erreichen kann.

1.4 Der Hundehalter wird über die Unterbringung und Haltung des Hundes in einem Beratungsgespräch eingehend informiert. Eine vorherige Besichtigung der Hundepension seitens des Hundehalters ist erwünscht. Besonderheiten der Verpflegung und medizinischen Versorgung sind durch den Hundehalter vor Aufnahme des Hundes ausdrücklich anzugeben und werden schriftlich im Betreuungsvertrag festgehalten.

1.5 Der Hundehalter wird vor Aufnahme des Hundes darauf hingewiesen, dass sein Hund auf eigene Gefahr in die Hundebetreuung gegeben wird. Dieses bezieht sich auch ausdrücklich auf die anderen in der Hundebetreuung befindlichen Tiere bzw. auf Auseinandersetzungen zwischen den Hunden und etwaige Verletzungsfolgen.

1.6 Die Hundepension besitzt eine Betriebshaftpflichtversicherung, unter der jedoch die unter 1.5 angegebenen Fälle nicht eingeschlossen sind.


2.Tierarztkosten / Tierheim

2.1 Der Hundehalter versichert, dass sein in Betreuung gegebener Hund innerhalb des letzten Jahres folgende Impfungen erhalten hat: Tollwut, Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose. Ist dies nicht der Fall, kann Mylo´s Hundeparadies vom Betreuungsvertrag zurücktreten. Folgeschäden vertraglich zugesicherter Impfungen, gehen zu Lasten des Hundehalters. Mylo´s Hundeparadies übernimmt hierfür keine Gewähr und schließt jeden Schadensersatz hierzu aus. Außerdem müssen alle Tiere einen wirksamen Schutz gegen Parasiten haben. Der Impfpass ist bei Abgabe des Hundes in der Hundepension zu hinterlegen.

2.2 Der Hundehalter erklärt sich damit einverstanden, ohne Ansehen der Kosten, durch einen Tierarzt oder sonstige Dritte bei Erkrankung oder im Falle eines Unfalles/Verletzung seines Hundes erfolgen sollen. Die hierbei entstehenden Kosten werden in voller Höhe durch den Hundehalter übernommen.

2.3 Der Hundehalter verpflichtet sich, den Hund umgehend nach Ablauf der vereinbarten Betreuungsdauer abzuholen. Wird der Hund nicht abgeholt und wurde die Aufenthaltsdauer nicht vom Besitzer verlängert, ist Mylo´s Hundeparadies berechtigt, nach einer Übergangszeit von 3 Tagen den Hund von einer Notstation oder dem Tierheim abholen zu lassen. Die dabei entstehenden Kosten gehen zu Lasten des Hundehalters.

3. Betreuungspreise

3.1 Der Hundehalter verpflichtet sich, die Betreuungspreise im Voraus zu bezahlen.
Bei Vertragsabschluss werden sofort 25% fällig.

Kosten für Tages- und Urlaubsbetreuung:  siehe aktuelle Preisliste
Der Bringtag sowie der Abholtag zählen jeweils als ein ganzer Pensionstag.

3.2 Stornierungskosten erheben wir bei kurzfristigen Übernachtungs- bzw. Buchungsabsagen in Höhe von

      21 Tage bis 14 Tage vor Betreuungsbeginn 10% der Totalsumme
      13 Tage bis   7 Tage vor Betreuungsbeginn 25% der Totalsumme
        6 Tage bis   0 Tage vor Betreuungsbeginn 50% der Totalsumme


4. Haftung
Mylo´s Hundeparadies schließt jede Haftung auf Schadensersatz aus, es sei denn, Schäden werden aufgrund einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Verletzung der Sorgfaltspflicht herbeigeführt. Gleiches gilt für die Vertragsverletzungen durch einen gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen.

Köln, Februar 2015